DIE LEBENSWEISE


         Das Tipi:
          Einige Stämme der Prärieindianer waren viel auf der Jagt. Deshalb brauchten sie Behausungen, die schnell auf- und
          abzubauen waren und sich leicht transportieren ließen.
          Tipis sind kegelförmige Zelte aus Stangen und Bisonhäuten. Sie haben oben eine Öffnung, aus der der Rauch
          abziehen kann. Im Sommer werden die Seitenwände hochgerollt.


 

Hogan:
Die Navajos im Südwesten von Nordamerika wohnten im Hogan, einem mit Lehm bedeckten Kuppelbau aus Weidengeflecht.


 
 
 

        Wigwam:         Die Nordamerikanischen Waldindianer wohnten in Rundhütten.
         Diese Wigwams bestanden aus Stangengerüst, die mit Rinden
         und Matten bedeckt wurden.







                                                 Pueblo:
                                                 Einige Stämme im Südwesten Nordamerikas lebten in Pueblos.
                                                 Das waren Lehmhäuser die manchmal bis zu fünf Stockwerke
                                                 hatten.

zur Startseite